AMARIs geheimes „Schnapsschränkli“ in Innerberg bei Kathi – Über Glän auf den Kristberg und mit der Kristbergbahn wieder retour

Wanderung

Länge der Tour/Dauer: Ein halbe Stunde vom Innerberg bis zum Schnapsschränkle, 45 min vom Innerberg bis zum Kristberg

Schwierigkeit: leicht

Tipp: Der „Panoramagasthof Kristberg“ ist bekannt für seinen Kaiserschmarren und seine Käse-Sahne-Torte. Ein Muss ist ein Schwätzchen mit Günter Zudrell, der immer gerne einen Schwank aus seinem Leben erzählt.

Tourenbeschreibung:

Zunächst schickt AMRAI Dich mit der Buslinie 84 nach Innerberg. Die Ausstiegsstelle ist das „Gasthaus Mühle“. Dort beginnt Deine Wanderung auf dem Glänweg, Schritt für Schritt lässt Du das Dorfleben in Bartholomäberg hinter Dir. Dann zweigst du rechts ab und orientierst Dich Richtung „Ferienhaus Marent“. Hier befindet sich ein alter Stall, den einige unserer Montafoner Steinschafe bewohnen. Die begrüßen Dich stürmisch und zeigen Dir, mit stolz geschwellter und wollig gewellter Schafsbrust, ihr Domizil. Unterhalb des Stalles steht ein alter Baum mit einem Bänkle und einem Schränkle. In diesem „Schnapsschränkli“ hat AMRAI speziell für Dich einen original Montafoner Schnaps von unserem Hauslieferanten Verners aus Bartholomäberg bereitgestellt. Greif nur zu und genieße!

Nach einer ausgiebigen Rast, bei der Du die idyllische Natur ringsum bewundern konntest, geht es wieder hoch auf den Glänweg und über den Totabühel weiter durch die malerische Landschaft, fernab von Trubel und Hektik, in Richtung Kristberg bis zur „Bergstation Kristbergbahn“, wo Du gemütlich im „Panoramagasthof Kristberg“ einkehren kannst.

Hast Du noch Lust ein historisches Juwel zu besichtigen? Dann schau Dir doch kurzerhand noch die älteste Kirche im Montafon, die „Bergknappenkapelle St. Agatha“ an. Meist ist dort Adolf Zudrell, der „Flötenspieler vom Kristberghof“ zugegen und berichtet Dir gerne vom harten Leben der Bergknappen am Kristberg und vom Bau des kleinen Kirchleins. Von ihm erfährst Du auch interessante Details über das Bergbaugebiet Montafon und Klostertal, das einst das größte im gesamten Land Vorarlberg war. Heimwärts kannst Du mit der Kristbergbahn hinuntergondeln und dann mit der Buslinie 88 wieder nach Schruns zurückkehren. Pass auf, dass Dir kein Steinschaf im Bus auf den Schoß juckt. Die viele Wolle nimmt Dir die Sicht.

Weitere Lieblingsplätze

Landschrofa - Känzili

 

Wanderung

Dauer: ca. 30 min

Heustadel mit „Henzastäcka“

Wanderung

Dauer: ca. 30 min

Weil der Platz zu klein wird ...

... kommt AMRAIs Bruder!

Wie alle wissen, liebt AMRAI ihre Montafoner Steinschafe sehr!

Sie kann einfach keinem absagen und deshalb war öfter mal der Platz zu klein!

Wir haben das Frühjahr genutzt um AMRAIs Bruder zu bitten für weitere Schäfchen einen Stall zu bauen.

Der Rohbau ist nun fertig und wird nur noch  innen ausgebaut.

Keine Angst, AMRAIs Handwerker sind vom jetzigen Haus ganz weit weg, sodass Ihr von der Baustelle nichts mitbekommt!

Die Restaurants, Zimmer und natürlich unser Wellnessbereich, der Kupferstollen sind ohne Einschränkungen nutzbar.

Ab Weihnachten sind wir dann ganz fertig und freuen uns schon riesig, auf  AMRAIs Bruder.

Wir versprechen Euch, es lohnt sich!