Auf den Spuren der Montafoner Quellen – Unterwegs auf dem Aquaweg nach Bitschweil mit Besuch des alten Schulhauses in Bitschweil

Wanderung

Länge der Tour/Dauer: 1½ h zu Fuß von Latschau

Schwierigkeit: leicht

Tipp: Mit dem E-Bike ca. 1½ h ab der AMRAI

Tourenbeschreibung:

Wasser marsch! Und gleich ist Abmarsch! AMRAI nimmt Dich heute mit auf den Aquaweg. Der ist ein interessanter Themenweg, auf dem Du an mehreren Stationen erfährst, dass die Wasserspeicher im Montafon gut gefüllt sind, was für die Energiegewinnung aus Wasserkraft ein Segen ist. Und vielleicht ist das auch der Grund, warum die Montafoner immer so gut drauf sind. Halbvolles Glas, statt halbleeres Glas, Ihr wisst schon. Entdecke unser Lebenselixier Wasser darüber hinaus im Dorfbrunnen in Tschagguns, suche eine verborgene Schwefelquelle und höre dem Rauschen ungezähmter Wildbäche zu, die kleinen und großen Stauseen verhalten sich dagegen etwas ruhiger. Der Aquaweg ist mit Informationstafeln beschildert, die Deinen Wissensdurst stillen. Sei gespannt, wie eine prall gefüllte Wasserbombe, welch interessanten Geschichten der Aquaweg für Dich bereithält. Weltklassepanorama gibt’s obendrauf.

Ausgangspunkt für die Wanderung ist Latschau. Folge dem Wegweiser Richtung Bitschweil, der Weg führt Dich für eine kurze Strecke Richtung Gauertal. Nach einem kurzen Anstieg führt eine kleine Brücke über den Golmerbach. Dann passierst Du die wasserbetriebene Säge von der „Mülli Ferdi“ und gelangst, am Rasafeibach und Ziegerberg vorbei, über die Schwefel- und Lederquelle zum Stausee Bitschweil. Hier kannst Du an der „Jausenstation Bitschweil“ eine Rast einlegen. Genieße bei einer feinen Brotzeit das wunderschöne Fleckchen in der wärmenden Sonne sowie den herrlichen Ausblick. Jetzt ist es nur noch ein kleiner Bocksprung den Hang hinauf, schon hast Du das alte Schulhäuschen erreicht. Das kann man zwar nicht besichtigen, ein Blick durch die Fenster lohnt sich trotzdem: Eine „Einklassen- Schule“ war hier einst untergebracht, hier wurden Schüler aus acht Schulklassen gemeinsam unterrichtet. Heiliger Bimbam! Retour geht es auf demselben Weg bis zur Wegabzweigung Schluchtweg. Folge dort dem Wegweiser zurück in Richtung Latschau. Latschen da etwa die Steinschafe so trantütig den Weg entlang? Jawoll! Total ersch(l)aft! Was gäben die jetzt für ein erfrischendes Bad im Latschauer Stausee. Hier kannst Du Dir übrigens im Schauraum der „Vorarlberger Illwerke“ die Energiegewinnung durch Wasserkraft anschauen. Beim Staubecken befindet sich zudem der „Alpine Coaster Golm“ und die „Waldseilpark Golm“ mit dem Flying Fox. Hüte Dich unbedingt vor dem Flying Sheep.

Weitere Lieblingsplätze

Kapelle Rellseck

Wanderung

Dauer: ca. 1,5 Stunden

Langsee im hinteren Silbertal

Rad oder E-Bike

Dauer: ca. 5 Stunden

SORGLOS BUCHEN

Außergewöhnliche Situationen erfordern außergewöhnliche Maßnahmen - Kostenfreie Stornierung für Aufenthalte bis zum 30. April 2022

ALLE INFORMATIONEN UND STORNOBEDINGUNGEN